01.07.2017

Frauen Union unterstützt mit „Trödel, Tombola und mehr ...“ Schwangerenberatung von Caritas und Diakonie

Mit einer Aktion in der Fußgängerzone unterstützte die Frauen Union Karlsruhe-Land zum 31. Mal die Schwangeren- und Familienberatungsstellen von Caritas und Diakonie in Bruchsal. Bislang hatten die Frauen mit einem Trödelmarkt den Müttern in Not geholfen, doch in diesem Jahr gab es eine Tombola-Aktion mit attraktiven Preisen sowie Kaffee, Kuchen und Sekt für den guten Zweck. Dazu kam noch ein Mini-Trödelmarkt mit Schmuck, Handtaschen und Spielsachen.
Unterstützt wurden die rührigen Damen von Landtagsabgeordneten Ulli Hockenberger und Bundestagsabgeordneten Olav Gutting. Er hatte eine viertägige Bildungsreise nach Berlin als Hauptpreis für die Tombola gestiftet, während Daniel Caspary, MdEP, eine Fahrt nach Straßburg zum Europaparlament zur Verfügung stellte. Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick schaute ebenso vorbei wie die ehemalige Vorsitzende der Frauen Union Karlsruhe-Land Hedwig Prinz.
Vertreterinnen der Beratungsstellen von Diakonie und Caritas standen für Fachfragen zur Verfügung und die Kinder durften sich schminken lassen.
Insgesamt zeigte sich die neue Vorsitzende der Frauen Union Karlsruhe-Land, Iris Bruns-Riehl, sehr zufrieden mit der Aktion und freute sich, dass die Frauen nun schon seit über drei Jahrzehnten diesen guten Zweck unterstützen. Auch wenn das windige und unstete Wetter den Betrieb etwas spannender machte als in den Vorjahren, so konnten doch die Preise und Kuchen für den guten Zweck umgesetzt werden.

Losverkauf: Ulli Hockenberger, MdL, half für den guten Zweck mit
Reges Treiben herrschte bei der Aktion zu Gunsten Mütter in Not am Samstag
In der Bruchsaler Fußgängerzone

FU KAL zu Besuch im Stuttgarter Landtag


Sozialpolitisches Gespräch...eine Ära geht zu Ende...DANKE an Sigrid Gerdau

Frauen Union Karlsruhe-Land unterstützt Beratungsstellen von Caritas und Diakonie:

30 Jahre Trödelmarkt zugunsten von Frauen und Familien in Not
Die Frauen Union Karlsruhe-Land (FU) und die Sozialverbände Caritas und Diakonie in Bruchsal blicken bereits auf eine 30-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. Zum 30. Mal trafen sich Vertreter der Organisationen am 13. Oktober zum Sozialpolitischen Gespräch, zu dem auch der Landtagsabgeordnete aus Bruchsal, Ulli Hockenberger MdL, gekommen war.
In den Räumen des Diakoniewerks Bruchsal dankte zunächst deren Leiterin Ulrike Fettig-Durst im Namen beider Sozialverbände der Frauen Union für die 30 Jahre Unterstützung im Rahmen des Trödelmarktes. Im Laufe dieser 30 Jahre, erklärte die FU Kreisvorsitzende Hedwig Prinz stolz, seien durch den Verkauf von gesammeltem Trödel zugunsten der Beratungsstellen für Frauen und Familien in Not mehrere zehntausend Euro, bzw. DM zusammengekommen, und dankte Sigrid Gerdau, die den Trödelmarkt der Frauen Union über viele Jahre hinweg organisiert hatte.
„Der Erlös ist eine wichtige finanzielle Hilfe, mit der man auch mal unbürokratisch Geld einfach aus der Tasche an bedürftige Mütter für den Kauf von Essen oder Windeln geben kann“, freute sich Martina Koob von der Diakonie Bruchsal. Zum anderen, beteuerte Caritas Vorständin Sabina Stemann-Fuchs, sei es auch eine mentale Unterstützung und Wertschätzung ihrer Arbeit, die durch die einzelnen Schicksale, die man in den Beratungsstellen oft miterlebe, auch eine psychische Belastung für die Mitarbeiter sei.
Iris Elste von der Caritas Schwangerschafts- und Familienberatung betonte, dass gerade für Familien die Wohnungssuche immer schwieriger geworden sei. Ulli Hockenberger bestätigte, dass seit langem die Wartelisten im sozialen Wohnungsbau – auch in Bruchsal – sehr lang seien und sich die Situation durch den Wohnraumbedarf für die Anschlussunterkünfte für Flüchtlinge noch verschärft hätte. Zudem seien auf dem freien Wohnungsmarkt Kinder oft sowohl bei Vermietern als auch in der Nachbarschaft unerwünscht. „Solche Umstände tragen bei der Familienplanung dazu bei, dass Kinder zum Teil als existenzielle Bedrohung empfunden werden“, klagte Ulrike Fettig-Durst, „und beeinflussen letztendlich auch die Entscheidung, Kinder zu bekommen und damit generell die Geburtenrate in Deutschland.“
Abschließend stellte Hedwig Prinz zusammenfassend fest, dass inzwischen viele Familien Betreuungsbedarf hätten und sich die Beratung während der 30 Jahre von einer ursprünglichen Schwangerenkonfliktberatung vor einer Geburt zu einer umfangreichen komplexen Familienberatung ausgeweitet habe. In Zukunft steht das bewährte Organisationsteam der Frauen Union für den Trödelmarkt nun nach vielen Jahren Einsatz nicht mehr zur Verfügung. Eine Unterstützung nächstes Jahr – vielleicht durch eine Neuauflage des Trödelmarktes in anderer Form – wäre erfreulich. Darüber waren sich alle Anwesenden einig und versicherten, dass man auf jeden Fall auch in Zukunft im Gespräch bleiben wolle.
Text und Fotos: Iris Bruns-Riehl

 

Vielen Dank an Sigrid Gerdau für 30 Jahre unermüdlichen Einsatz für die gute Sache...

Sigrid Gerdau

FU KAL beim Landesdelegiertentag in Weingarten


Erfolgreicher 30. Trödelmarkt

Jubiläums-Trödelmarkt der Frauen Union Karlsruhe-Land ein voller Erfolg

Zum Jubiläums-Trödelmarkt, den die Frauen Union (FU) Karlsruhe-Land dieses Jahr bereits zum 30. Mal veranstaltete, folgten viele prominente Abgeordnete der Einladung von FU Kreisvorsitzenden Hedwig Prinz. Sie übernahmen für einen guten Zweck den Verkauf des von den Frauen der FU Ortsverbände gesammelten Trödelguts. Daniel Caspary MdEP, Ulli Hockenberger MdL, Olav Gutting MdB und Joachim Kößler MdL hatten Reisen nach Stuttgart, Berlin und Straßburg gespendet, die als Hauptgewinne bei der großen Tombola neben den vielen Spenden der regionalen Geschäfte und Firmen für guten Absatz der Lose sorgten. Die gute Stimmung in der Bruchsaler Fußgängerzone steigerte sich durch die musikalische Darbietung des Saxophon-Duos Bernhard Geiger und Raimund Glastetter. Mit dem Verkauf von Sekt und selbstgebackenem Kuchen konnte die FU Karlsruhe-Land die Summe an das Diakonische Werk und den Caritasverband zusätzlich erhöhen, deren Beratungsstellen für schwangere Frauen und Familien in Not unbürokratische Hilfe anbieten. Die Bruchsaler Sozialverbände bedankten sich mit einem kleinen vorbereiteten Geschenk bei den Frauen der FU Ortsverbände Bruchsal, Bretten, Forst und Philippsburg für den tollen Einsatz in 30 Jahren Trödelmarkt.

 

 


Frauen Union KAL im Saarland

Treffen der FU Karlsruhe-Land mit Peter Altmaier

Die Frauen Union Karlsruhe-Land war wieder unterwegs. Ziel der diesjährigen Bildungsreise waren das Saarland und Luxemburg. Begonnen wurde mit der Festungsstadt Saarlouis, der französischsten Stadt des Saarlandes, gegründet vom Sonnenkönig Ludwig XIV und errichtet von dessen bekanntem Baumeister Vauban. Weiter ging es in die Hauptstadt des Saarlandes Saarbrücken mit seinen historisch bedeutenden Gebäuden. Am 2. Tag standen das Erlebniszentrum von Villeroy und Boch und shoppen auf dem Programm, ein Abstecher zur Saarschleife bei Cloef und ein Gang durch Saarburg mit seinem 20m hohen Wasserfall mitten in der hübschen Altstadt. Den letzten Tag verbrachte die Gruppe in Luxemburg, wo man im Bus das Kirchberg-Plateau mit seinen Europäischen Einrichtungen und den vielen Bankenniederlassungen und zu Fuß die Altstadt erkundete. Auf dem Heimweg traf man an einer  Autobahnraststätte Kanzleramtsminister Peter Altmaier, der auf dem Weg zur Talkshow mit Anne Will war. Gerne nahm er sich aber für die Gruppe etwas Zeit. U.a. wies er darauf hin, dass es „In Deutschland viele ‚Angela Merkels‘ gebe.“ Mit dieser Antwort begegne er zuweilen Flüchtlingen, die ihr Essen nicht aus der Hand einer Frau entgegennehmen möchten. Damit wertschätzt er zum einen die Arbeit und das Engagement der Frauen, als auch die Gleichberechtigung der beiden Geschlechter als Wert unserer Gesellschaft.

 


Sehr gut besuchte Kreisversammlung

...mit dem Präsidenten des Polizeipräsidiums Karlsruhe Günther Freisleben. 

In einem sehr informativen Vortrag hielt Herr Freisleben einen Ausblick der allumfassend war. Das Rollenverständnis der Frau und die damit einhergehende Rollenverteilung in der Familie oder in der Gesellschaft, wie geht Politik mit differenzierten Verhaltensweisen um, waren ebenso Thema wie die allgemeine Sicherheitslage, Kriminalstatistik oder auch eine neue Software zum antizipieren neuer Einbrüche. Sie errechnet einen Zeitfaktor und wo eventuell der nächste Einbruch stattfinden könnte...near bye...nennt sich das und wird von PreCops geleitet. Durch den Datenschutz jedoch eher behindert.

Die Präsenz der Polizei in der Fläche des Landes erhöht Ermittlungsergebnisse. So ist ein direkter Ansprechpartner vorort und muss nicht erst durch den Gang zum Polizeiposten hergestellt werden.

Tips gab es auch zu allgemeinen Verhaltensweisen in einer Gefahrensituation...wie ein aufrechter Gang, klare Sprache, klare Aussagen und Vermeidung von potentiellen Angsträumen.

Wir erfuhren zudem, dass es derzeit keine konkreten Hinweise eines Anschlages gibt. Herr Freisleben betonte gerade deshalb, dass es aber nicht ausgeschlossen werden kann.

 

 


Impulsveranstaltung mit Dr. Inge Grässle MdEP


Frauen Frühstück im Wahlkampf

 
 

Gut besuchtes Frühstück mit unserem Kandidaten Ulli Hockenberger, der über das Wahlprogramm und über die Vorhaben der CDU ausführlich berichtete.

Innere Sicherheit, Bildung, oder Wirtschaft waren nur einige der Themen, die Teil des Vormittags waren.


FU Frauen beim Flüchtlingsgipfel


Sozialpolitisches Gespräch mit einem tollen Ergebnis


Kreisvorstand der FU Karlsruhe-Land besichtigt die Gemeinschaftsunterkunft

Flüchtlinge in Bruchsal

 

 

Wie die Unterbringung der Flüchtlinge in einer Gemeinschaftsunterkunft in der

Realität erfolgt, konnten die Frauen der Frauen Union Karlsruhe-Land bei ihrem

Besuch der GU in der Schnabel-Henning-Straße in Bruchsal sehen...weiterlesen...



FU Karlsruhe Land bei der Klausurtagung



Polizeipräsident Freisleben bei der Frauen Union Ubstadt-Weiher

 
 

Gewalt gegen Frauen - Gewalt in Familien - mehr als nur Schläge!

...weiterlesen...



Landesdelegiertentag der Frauen Union Baden-Württemberg

Impressionen vom LDT der Frauen Union Baden-Württemberg.
Wir sind gut, wir sind motiviert und wir wollen helfen, dass Baden-Württemberg ab dem 13. März 2016 wieder besser regiert wird.


Neue Frauen Union in Forst/Baden aus der Taufe gehoben

 

Vorstand der neu gegründeten „Frauen Union Forst/Baden“(vlnr): Beisitzerinnen Nadin Stockenberger, Irmgard Ferber, Monika Mohr und Marliese Zabler, Schatzmeisterin Roswitha Bischoff, 2. Vorsitzende Ivone Schöpe-Kotz, 1. Vorsitzende Sabine Heinrich, Pressereferentin Sabine Dilkaute, Schriftführerin Iris Bruns-Riehl, Beisitzerin Ursula Luft

Die Frauen Union Karlsruhe-Land hat einen neuen Ortsverband: Bei einer Versammlung im Forster Pfarrzentrum wurde die „Frauen Union Forst/Baden“ (FU Forst/Baden) neu gegründet. Nach den Begrüßungen durch FU Kreisvorsitzende Hedwig Prinz und Ulrich Stockenberger, Vorsitzender der CDU Forst, erfolgte die politische Einstimmung durch einen interessanten Impulsvortrag von Susanna Winter. Darin rief die stellvertretende Bezirksvorsitzende der FU Nordbaden unter dem Motto „Frauen – bewegen – gemeinsam mehr“ zu verstärktem Mut bei Frauen auf, sich politisch zu engagieren. Viele Frauen seien bereits als Elternbeiräte in Kindergärten und Schulen verantwortlich involviert, so Susanna Winter, so dass der natürlich darauf folgende Schritt die Übernahme von Ämtern in der Politik sei.

In diesem Sinne hatten sich zehn politisch interessierte Frauen aus Forst zusammen getan und wurden am 19. Mai von den anwesenden weiblichen Mitgliedern der CDU Forst einstimmig zum Vorstand der „Frauen Union Forst/Baden“ gewählt. Für tolle Stimmung sorgten an diesem Abend auch neben der musikalischen Umrahmung durch Bernhard Geiger und Raimund Glastetter der feierlich gereichte Sekt und das von den Frauen selbstgemachte Salatbüfett. Infos zur FU Forst/Baden können gerne bei Sabine Heinrich angefordert werden unter heinrich.sabine@gmx.de.


Ulli Hockenberger ist Landtagskandidat...

...für die Landtagswahl im März 2016 im Wahlkreis 29 Bruchsal.

Joachim Kössler Wahlkreis Bretten wurde bereits im März nominiert.

Wir gratulieren beiden dazu sehr herzlich und wünschen viel Erfolg.


Herzlichen Glückwunsch

Wir freuen uns sehr über die Wiederwahl unserer Kreisvorsitzenden Hedwig Prinz als stellvertretende Bezirksvorsitzende der CDU Nordbaden und gratulieren dazu sehr herzlich.

Sie hat sich beim Bezirksparteitag in Mannheim am Samstag, den 27. Juni für dieses Amt erneut beworben und konnte über 85 % der Stimmen hinter sich vereinen. Nochmal herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.


Christine Neumann ist Landtagskandidatin

Wir freuen uns sehr, dass im Wahlkreis 31 Ettlingen eine Frau als Landtagskandidatin nominiert wurde. Christine Neumann hat es geschafft und konnte im dritten Wahlgang die Abstimmung für sich entscheiden. Damit setzte sie sich unter 5 Bewebern durch.
Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen maximalen Erfolg und Gottes Segen.


Trödelmarkt am 27. Juni 2015 war ein toller Erfolg

 

Leider kam auch dieses Jahr wieder mehr Regen vom Himmel, als wir brauchen konnten.
Durchhalteparolen wurden ausgegeben...schliesslich wollen wir unterstützend tätig sein.

Die Sonne strahlte irgendwann dann doch noch und unsere fleissigen Frauen und Helferlein waren für die gute Sache und für Mütter in Konfliktsituationen tatkräftig am Werk...

Bei guter Musik und leckerem, selbstgebackenem Kuchen wurde unsere Trödelaktion doch noch gut.

Danke an ALLE, die in irgendeiner Weise unterstützend tätig waren...egal ob Aufbau, Abbau, Kuchenspenden, Helferlein sein undundund...

Herzliches Vergelts Gott vor allem auch an Raimund Glastetter und Bernhard Geiger für ihr tolles Saxophonspiel. Das macht aus dem Trödel was ganz besonderes.

 


Gelungene Kreisversammlung mit Neuwahlen...

...im voll besetzten Jägerhaus welches eine optimale Grundlage bot für eine tolle Veranstaltung.

 

"Impulsveranstaltung" am 6. Februar

war wieder mal ein toller Erfolg. 

Es war super und trotz des heiklen Themas war die Stimmung sehr gut.

Unsere Hammerreferenten waren:
Dr. Arnold, Leiter Gesellschaftspolitik der Konrad-Adenauer-Stiftung
Prof. Mezger, Chefarzt der Medizinischen Klinik 2 und Palliativstation der St. Vincentius Krankenhäuser Karlsruhe
Dr. Michel, Pfarrer und Dozent für soziale Sicherungssysteme an der Uni HD.

Wir hatten einen voller Saal...ein hoch brisantes Thema mit unterschiedlichsten Positionen.

Bei dieser Auftaktveranstaltung gabs ausserdem ein sehr feines und leckeres Häppchenbüffet. Unsere Damen haben sich mal wieder selber übertroffen. Herzlichen Dank an alle für jedes einzelne kulinarische Mitbringsel.

 

Jahreshauptversammlung der FU Philippsburg mit Neuwahlen


NEU Frauen Union in Ubstadt-Weiher NEU

Frauen Union Ubstadt-Weiher aus der Taufe gehoben

Nach einer langen Vorbereitungszeit und kleinen Stolpersteinen konnte nun am 6. Oktober in der Gaststätte des TSV Stettfeld die Frauen Union Ubstadt-Weiher von ihren Verfechterinnen gegründet werden. Der Wunsch danach war schon öfter da, aber an der Umsetzung musste man noch arbeiten. 16 Frauen aus unserer Gemeinde, viele Gäste und befreundete Frauen aus Östringen, Bruchsal, Bad Schönborn und Forst haben an der ersten Versammlung teilgenommen.

Wolfgang Münch, der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes eröffnete die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden sehr herzlich. Als besonderen Gast konnte er auch unseren Landtagsabgeordneten Heribert Rech willkommen heissen, der es sich nicht nehmen lies, ein paar Worte an die Versammlung zu richten. So auch die stellvertretende Bezirksvorsitzende der Frauen Union Nordbaden Frau Ute Hoffmann, die im Auftrag der Bezirksvorsitzenden Katrin Schütz MdL und Generalsekretärin der CDU Baden-Württemberg, ihre herzlichsten Glückwünsche übermittelte. Der Einladung ebenfalls gefolgt war Susanna Winter, die dem Landesvorstand der Frauen Union Baden-Württemberg angehört.Auch unser Bürgermeister Tony Löffler sprach sehr warme Worte an die Damen und wünschte in seinem Grußwort viel Erfolg und gutes Gelingen.Diana Schroff erwähnte in ihren einleitenden Worten, wie wichtig eine Frauen Union sein kann, dass es eine Bereicherung der politischen Gemeinde darstellt und das Potential der CDU erweitert. Der wichtigste Grund aber ist, dass Frauen viel zu sagen haben und sich für eine Politik einsetzen können, bei der Werteorientierung einen hohen Stellenwert hat. Politik für Frauen, von Frauen und von Frauen durchdacht...eben aus Frauen-Perspektive.Das Ziel ist, mehr Frauen für Politik zu begeistern und zum Mitmachen zu animieren. Es sind also alle Frauen sehr herzlich eingeladen, die sich für Politik und das was sie zu verantworten hat interessieren. Dabei ist es nicht zwingend notwendig CDU-Mitglied zu sein.Hedwig Prinz, Kreisvorsitzende der Frauen Union Karlsruhe Land und stellvertretende Bezirksvorsitzende der CDU Nordbaden hielt nach den Beiträgen zu Beginn einen tollen Vortrag, in dem sie auch das was durch die Frauen Union schon erreicht werden konnte hervorhob. Sie sprach von Leuchtturm-Frauen, die eine solche Organisation braucht, um was bewegen zu können und dass diese hier und heute versammelt sind.Nach diesem begeisternden Vortrag folgte die Wahl, die Wolfgang Münch sehr souverän leitete. Folgende Damen bilden die 9-köpfige Vorstandschaft:1. Vorsitzende Diana Schroffstellv. Vorsitzende Simone BoltonSchatzmeisterin Christel SchroffSchriftführerin Tanja KönigAls Beisitzerin musste mindestens 1 Frau gewählt werden. Wir konnten aber, Dank der großen Bereitschaft, das Ziel verwirklichen, aus jedem Ortsteil je eine Dame mit an Bord zu nehmen: Stefanie Greiselis-Bailer, Christine Herzog, Antonia Meier und Marliese Stricker.Die Vertreterin des künftigen Ortsverbandes im Kreisvostand wird Miriam Gimbel sein und die Rechnungsprüferinnen sind Angela Kolb und Emi Leiser.Abschliessend bedankte sich Diana Schroff bei allen, die sich für ein Amt zur Verfügung gestellt haben, bei den zahlreichen Gästen, bei den Wirtsleuten, die ihre Gaststätte extra für uns öffneten und bei allen, die daran glauben was eine Frauen Union leisten kann.Ein dickes Dankeschön geht natürlich an Hedwig Prinz für den analytischen Vortrag und für die große Unterstützung in den letzten Wochen.Unsere Maxime wird sein, mit Gottes Segen konstruktiv zusammen zu arbeiten und viele Frauen für die höchst interessante Arbeit zu gewinnen. Das wünschte sich die frisch gewählte Vorsitzende der Frauen Union Ubstadt-Weiher. Die Arbeit in der CDU konnte durch die Frauen Union schon sehr geprägt werden und wurde insgesamt auch weiblicher. Zusammen mit unseren männlichen Parteifreunden wollen wir da anknüpfen und uns den Herausforderungen der Zukunft stellen.Mehr Bilder finden Sie auch auf unserer facebook Seite unter Frauen Union Ubstadt-Weiher.

 

"Brüssel" war eine Reise wert...

Frauen Union Karlsruhe-Land besucht Brüssel

Nach den erfolgreichen Hauptstadt - Reisen nach Berlin und Paris ging in diesem Jahr die Fahrt in die Hauptstadt Europas nach Brüssel. Schon auf dem Weg dorthin stand das erste Highlight auf dem Programm: die alte Kaiserstadt Aachen. Der Dom und der Domschatz wurden 1978 als erstes deutsches Kulturdenkmal und zweites Kulturdenkmal weltweit in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Für 600 Jahre Krönungskirche der deutschen Könige und Grabstätte Karls des Großen beeindruckte der Dom die Besucher durch die interessante Architektur, die Mosaike, die prachtvollen goldenen Reliquienschreine. Das gotische Rathaus mit dem monumentalen Krönungssaal wurde bestaunt und es wurde nicht versäumt, sich mit Aachener Printen einzudecken.

Weiter ging es nach Brüssel. Nach dem gemeinsamen Abendessen unternahmen noch einige einen Spaziergang zum Grand Place, der mit seinen angestrahlten imposanten Bauten alle beeindruckte. Am nächsten Morgen führte eine Stadtrundfahrt zu allen interessanten Sehenswürdigkeiten: den Königsschlössern, den Gebäuden der EU, Parks, Museen, dem Expo-Gelände und in die Altstadt mit dem Grand Place und Menneken Pis. Den Abschluss bildete der Besuch in einer Chocolaterie, wo die Herstellung der bekannten Brüsseler Pralinen demonstriert wurde und auch Kostproben gereicht wurden. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und wurde für vielerlei Aktivitäten genutzt, z.B. Besuch der Kunstausstellungen und des Atomiums.

Der nächste Tag gehörte Brügge. Dem Charme dieser mittelalterlichen Stadt mit ihren engen Gassen, Kirchen, Klöstern und Kanälen kann man sich nicht entziehen. Eine Grachtenfahrt mit einem philosophierenden Schiffsführer bot uns allen eine besondere Sicht auf die Stadt.

Die alte Kaiserstadt Gent mit ihren unzähligen imposanten Gebäuden und majestätischen Kirchen stand am nächsten Tag auf dem Programm, das mit einer Bierprobe endete. Die Braumeisterin braut nach mittelalterlichen Rezepten und verwendet Kräuter anstatt Hopfen.

Der letzte Tag der Reise war dem Besuch des Europäischen Parlaments bzw. dem Europaabgeordneten Daniel Caspary vorbehalten. Zunächst informierte man sich aber noch im Parlamentarium über die Geschichte und die Arbeitsweise der EU. In dieser Ausstellung könnte man alleine einen Tag verbringen, so sehr informativ ist sie.

Politisch interessant wurde es für die Reisegruppe als unser Europaabgeordneter, Daniel Caspary MdEP, zunächst über die Aufgaben als Abgeordneter des Europäischen Parlamentes sowie über dessen Strukturen berichtete. Mit ausgezeichnetem Detailwissen erklärte Caspary die Vorteile wie die Nachteile des in der Gesellschaft sehr kontrovers diskutierten geplanten Transatlantischen Freihandelsabkommens (TTIP) zwischen Europa und den USA. Es ging um Auswirkungen auf Chlorhähnchen, auf die Buchpreisbindung, für den deutschen Film oder die staatlichen Bühnen. Weitere Themen waren die Europäische Finanzpolitik, die Macht der Digitalisierung, die Europäische Politik der Zuwanderung. Die Vorsitzende der Frauen Union Karlsruhe – Land, Hedwig Prinz, dankte Daniel Caspary für die Einladung und überreichte ihm einen „süßen Schlüssel“ der ihn auf seinem weiteren politischen Weg noch so mache Tür öffnen soll.

Nach dem Mittagessen gut gestärkt, konnte jeder die neugewonnenen (Er)kenntnisse auf der Heimreise diskutieren oder einfach im Geiste nochmals Revue passieren lassen.

Edith Reinhardt, Schriftführerin, FU –KA-L



Guido Wolf zu Gast in Forst im Jägerhaus

Am 30. Oktober, also genau einen Monat später , war der Landtagspräsident von Baden Württemberg Guido Wolf bei uns. 

Auch er stellte sich und seine Politik vor. 

Beide sind sehr interessant und beide gaben viel persönliches von sich preis.

 


Klausurtagung der Frauen Union KAL

Es war wieder ein informatives Wochenende mit guten Gesprächen und Spass hat es auch noch gemacht.

Auf ein Neues im Jahr 2015

 

Thomas Strobl zu Gast in Forst im Jägerhaus

Am 30. September hatten wir den Vorsitzenden der CDU Baden-Württemberg eingeladen, der sich, wie auch unser Landtagspräsident Guido Wolf, um die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl 2016 bewirbt.

In einer Rede stellte er sich zunächst vor und im Anschluss wurde er interviewt und gelöchert.

Es war hochinteressant und sehr informativ.


Erfolgreicher Trödel am 19. Juli


Daniel Caspary zu Gast bei der Frauen Union

 

im Sellawie in Forst.


Kreisversammlung am 28. März 2014

 
 

zum Thema: Vereinbarkeit von Famile, Beruf und Politik.

Mit Daniel Caspary MdEP, Margaret Horb MdB, Viktoria Schmid MdL und Dr. Doreen Fischer, Vorsitzende der CDU Eggenstein-Leopoldshafen


Impulsveranstaltung am 31. Januar im Jägerhaus in Forst

 

Die letzte Sitzung vor Weihnachten

Die letzte Sitzung vor Weihnachten und somit ein vorweihnachtliches Beisammensein, hatten wir am 3. Dezember in Forst im Gasthaus "Zum Löwen". Nach der relativ zügig abgehandelten Tagesordnung bekamen wir das bestellte Essen und konnten in sehr angenehmer Atmosphäre gemeinsam speisen. Eine gute Einleitung also für einen weihnachtlichen Sitzungsabschluss, der durch die Vorbereitungen der stellvertretenden Vorsitzenden Steffi Weckemann ausgebaut werden konnte...alle anwesenden Damen erhielten ein sehr liebevoll gebasteltes Geschenk von Hedwig und beim gemeinsamen Singen ging unserer Vorsitzenden bereits das erste Mal ihr Herz auf. Auch die Geschichten, die uns Steffi zum besten gab, taten ihr übriges dazu. Immer wieder betonte Hedwig Prinz wie schön sie es findet, dass so viele da sind und dass ihr einfach beim Anblick der Runde das Herz aufgeht.

Eva Staudt überreichte auch Hedwig ein kleine Aufmerksamkeit, die sich sehr darüber freute. Bekam sie doch nun endlich den gewünschten roten Tupfer für die Wohnung.

 


FU Philippsburg besucht die Ausstellung "Titanic" in Speyer

Am 10.April 1912 sollte der „unsinkbare“ Luxusdampfer RMS Titanic (Länge ca. 269m, Breite 28m, Höhe 53m ) bei seiner Jungfernfahrt von Southampton aus, New York in 7 Tagen erreichen.

Nach 5 Tagen kollidierte die Titanic mit einem Eisberg und versank in den eisigen Fluten des Nordatlantiks.

Über 2200 Personen aus Passagieren und Besatzungsmitgliedern waren an Bord.

Nur 16 Rettungsboote und 4 Faltboote standen zur Verfügung, so dass nur die Hälfte der Menschen eine Rettungsmöglichkeit hatte. Deshalb fanden ca. 1500 Menschen den Tod und lediglich 700 Menschen konnten gerettet werden.

Die Titanic war ein 3 – Klassenschiff. In der 1. Klasse reisten Aristokraten und Geldadel, in der 2. Klasse aufstrebendes Bürgertum und in der 3. Klasse hauptsächlich Auswanderer.

Die Ausstellung erzählt sehr bewegend und eindringlich die Entstehung und die Geschichte der Titanic mit vielen Fundstücken und wahren Schicksalen.

In anschließenden Gesprächen wurden die Eindrücke verarbeitet.

Nach einem gemütlichen und guten Abendessen fand ein sehr harmonischer Ausflug sein Ende.


Helga Belz


Paris...Die Frauen Union in der Stadt der Liebe

...hier beim Abendmenue auf dem Eiffelturm

Impulsveranstaltung mit Annette Schavan

...unsere diesjährige Impulsveranstaltung war wieder ein voller Erfolg. Wir hatten eine großartige Rednerin in einer wunderbar gerichteten Location. Mehr als 100 interessierte Zuhörer waren gekommen, um mit uns das Jahr einzuleiten bzw. weiter zu führen. Umrahmt wurde das Ganze von den vocal artists "two generations", die uns sehr gekonnt ein musikalisches Feuerwerk präsentierten.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie und machen Sie sich ein Bild von uns. Lassen Sie sich inspirieren, um uns vielleicht sogar zu unterstützen.